Letztes Feedback

Meta





 

Archiv

Das geheime Vermächtnis des Pan

"Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will…" von Sandra Regnier, 2013

Hey Leute, tut mir leid das ich in letzter Zeit mal wieder nicht so viel gepostet habe. Aber jetzt wird es wieder mehr, da ich Ferien habe. Viel Spaß bei meinem Post.

Dieses Buch war einfach toll. Ein wenig von allem hat darin gesteckt. Liebe. Spannung. Magie. Genau richtig für mich.

Da es eine Trilogie ist, bin ich noch lange nicht fertig mit dieser Reihe und bin gespannt wie es weiter geht. Das Ende macht einen richtig heiss darauf das nächste und das dritte Buch zu lesen. Aber da ich das Buch noch nicht habe dauert das noch ein wenig.

Vom Schreibstiel her war es einfach zu lesen. Manchmal ist es ja so, da denkt man "Hä? Was ist das denn?". Das hatte ich nämlich bei einem anderen Buch das ich gerade fertig gelesen habe.

Das wars dann heute auch schon wieder. Lasst euch von den Büchern die Türen öffnen und bis bald, eure Elli.

19.10.15 21:18, kommentieren

Tintenherz

"Meggie lebt mit ihrem Vater Mo, einem "Bücherarzt", in einem alten Haus. Da steht eines Nachts ein merkwürdiger Mann vor der Tür. Er warnt Mo vor jemandem namens Capricorn. Bei Nacht und Nebel fliehen die drei, und nach und nach findet Meggie heraus, dass ihr Vater allerlei Geheimnisse vor ihr verbirgt. Wieso hat er sich zum Beispiel immer geweigert, ihr vorzulesen? Und was ist mit Meggies Mutter wirklich geschehen, die vor vielen Jahren verschwand?" Cornelia Funke, 2003.

Hey Leute, wie versprochen heute ein Post über "Tintenherz" das ich lese Nacht durchgelesen habe.

Ich hatte vor ein paar Jahren das Buch schon einmal angefangen, doch da dachte ich mir "Es gibt doch einen Film, warum soll ich das Buch lesen?" Jetzt aber habe ich es gelesen und ich muss sagen ich finde es besser als den Film!

Ich finde im Buch alles ein wenig besser erklärt und ich finde es auch echt gut geschrieben. Im Buch hatte man das Gefühl das man in die Geschichte Eintaucht und man wirklich über mehrere Wochen mit Meggie, Mo, Elinore, Staubfinger, Farid, und all den anderen das Abenteuer erlebt. Ich habe richtig mit gefiebert als sie durch die Nacht laufen mussten, als Meggie von Basta entführt wurde und natürlich beim großen Finale.

Vom Schreibstil her..ich fand das Buch gut geschrieben. Ich habe vorher noch nie ein Buch von Cornelia Funke gelesen, also für mich war es eine neue Erfahrung die ich gesammelt habe. Ich habe früher von Cornelia Funke immer nur die Wilden Hühner gehört oder halt die Filme geguckt.

Na ja, das wars dann heute auch schon wieder. Lasst euch von den Büchern die Türen öffnen und bis bald, eure Elli.

22.10.15 13:44, kommentieren

Essenz der Götter

"Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein…" von Martina Riemer, 2014

Hey Leute, wie versprochen heute ein Post über "Essenz der Götter" das ich innerhalb einer Woche durchgelesen habe.

Das Buch hat mich anfangs sehr verwirrt und hatte dann darauf keine Lust mehr. In den letzten Tagen aber habe ich es doch nochmal heraus geholt und endlich weiter gelesen. Ich finde dieses Buch letztendlich total toll. Da das Ende des ersten Teils so einfach in einer wichtigen Szene endet bin ich gespannt auf das nächste Buch. Leider dauert es etwas mit dem nächsten Teil.

Das Buch ist am Anfang etwas komisch geschrieben. Zuerst ist man da vor vier Jahren, dann ganz plötzlich im Heute, dann wieder vor drei Jahren, dann wieder im Heute, dann nochmal vor 18 Monaten und zuletzt im Heute. Dies war zu Anfang ein wenig sehr verwirrend, aber trotzdem gut zu lesen. Bei Slash war es für mich immer ein wenig schwierig ihn mir vorzustellen. Warum weiss ich selber nicht so genau. Loreen war dagegen einfach und ich könnte mich richtig gut in sie hinein versetzten. Den Liebeskummer, im Kampf, das zusammen sein mit den Freunden und die Auseinandersetzungen mit Elderly. Also es lohnt sich zu lesen.

Vom Schreibstil her war es auch gut geschrieben. So wie immer bei etwas unbekannteren Büchern Rechtschreibfehler, aber über die sieht man dann einfach mal hinweg. Ich zumindest. Sonst allgemein echt gut!

Das wars dann heute auch schon wieder. Lasst euch von den Büchern die Türen öffnen und bis bald, eure Elli.

25.10.15 18:00, kommentieren